Ein Brief an die Erstwähler


In Baden-Württemberg dürfen seit 2014 schon 16- und 17-jährige bei Kommunalwahlen an die Urne. Dies gilt jetzt natürlich auch für die Bürgermeisterwahl bei uns in Hemsbach. Ich habe mich deshalb entschlossen, diesen sogenannten Erstwähler*innen einen Brief zu schicken. Nach dem Bundesmeldegesetz dürfen politische Kandidaten die notwendigen Adressen für Wahlwerbezwecke bekommen. Dies vor allem auch deshalb, weil man inzwischen weiß, dass diese junge Zielgruppe von ihrer Wahlmöglichkeit wenig Gebrauch macht. 

Jugend liegt mir am Herzen

Meine Wahlhelfer haben diesen Brief in den vergangenen Tagen in Hemsbach verteilt. Ich hoffe sehr, dass möglichst viele junge Wählerinnen und Wähler bei der Neuwahl am 10. November von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen. Und natürlich mir das Vertrauen schenken. Denn eines ist klar: unsere Jugend liegt mir besonders am Herzen. 

Den Erstwähler-Brief gibt es hier.