Ein „Aus“ der Goetheschule wird es nicht geben

Goetheschule

Gestern Abend kamen viele besorgte Eltern in die Gemeinderatssitzung! Sie interessierte vor allem, wie es mit der Goetheschule weitergeht, die wir als Beratungsvorlage unter Top 6 auf der Tagesordnung hatten. Ich hoffe sehr, dass ich die betroffenen Eltern in der Sache selbst beruhigen konnte. Denn die Gerüchte, die Goetheschule stehe möglicherweise vor einem Aus, entbehren nun mal wirklich jeder Grundlage.

Die Fakten

Mit dem Beschluss zum Bau einer dreizügigen Hebelschule und bei prognostizierten Schülerzahlen von rund 100 Schülern pro Schuljahr, kann man davon ausgehen, dass die Zügigkeit bei vier oder fünf Zügen liegen wird. Darauf sind wir mit dem vorhandenen Schulraum vorbereitet. Ein „Aus“ der Goetheschule ist schon allein deshalb weder vorgesehen noch aus Bedarfsgründen möglich. Ein „Aus“ der Goetheschule wird es nicht geben! Es ist allerdings zu erwarten, dass sich ein attraktives und breitgefächertes Betreuungsangebot an einer Halbtagsschule auf die Akzeptanz der Ganztagsschule auswirken wird. Darauf wurde in der Sitzungsvorlage hingewiesen – allerdings musste in der Sitzung auch nicht über ein Betreuungsangebot entschieden werden, denn das bestehende Angebot wird fortgesetzt. Zukünftige Entscheidungen werden wir nur treffen, wenn wir die tatsächlichen Schülerzahlen und die Bedürfnisse der Eltern zum jeweiligen Entscheidungszeitpunkt kennen.

Goetheschule

Finanzen im Blick

Unabhängig davon ist bekannt, dass die Goetheschule saniert werden muss, unklar hingegen ist Art und Umfang der Sanierung. Hier war unser Vorschlag mit konkreten Planungen abzuwarten, bis die Hebelschule fertiggestellt und in Betrieb ist. Das bedeutet aber nicht, dass Voruntersuchungen zum Sanierungsumfang nicht im Vorfeld stattfinden werden. Bei allen notwendigen Sanierungen müssen dabei aber immer die Finanzen im Blick behalten werden. Die laufenden Maßnahmen, um die Goetheschule zu erhalten, werden unverändert und wie in den Jahren zuvor weitergeführt. Die Investitionen werden daher weder reduziert noch werden sie ganz entfallen.

Fazit: Kein „Aus“ der Goetheschule – Weiterhin ein unverändertes Betreuungsangebot – Gleichbleibende Haushaltsmittel – und ein Wasserspender wird auch installiert.