Grünes Licht für Hebelschule


Der Gemeinderat hat gestern Abend mehrheitlich die richtige Entscheidung getroffen und grünes Licht für die weitere Planung der Hebelschule gegeben. Die Planer haben deutlich gemacht, dass sie die Kosten soweit es ging minimiert haben. Es werden keine Luftschlösser, sondern eine unter den gegebenen Umständen moderne, funktionale und auch den neuesten pädagogischen Standards entsprechende Schule gebaut.

Der Gemeinderat hat sich für eine L-Form entschieden.

Ich habe klar gestellt, dass wir alle, also Gemeinderat, Bürgermeister und Verwaltung, die Kosten im Blick haben müssen. Deshalb haben wir auch noch einmal von einem Baubeginn im Sommer Abstand genommen. Wir wollen aufgrund der boomenden Baubranche und der deshalb zu erwartenden Kostenentwicklung erst 70 bis 80 Prozent der Ausschreibungsergebnisse abwarten. So bekommen wir Klarheit über die Kosten und dann können die Arbeiten im Januar 2020 beginnen. Gerade diese Maßnahme zeigt, dass wir verantwortungsvoll mit den Finanzen unserer Stadt umgehen!

Eine planerische Anmutung der neuen Hebelschule.

Ich kann aber auch die Eltern und Lehrer verstehen, die wegen dieser halbjährigen Verschiebung enttäuscht sind. Ich bitte aber um Verständnis, denn letzten Endes sollten wir alle das gleiche Ziel haben: eine Schule, die den Anforderungen einer modernen Ganztagesschule entspricht. Ein neuer Lern- und Lebensort für unsere Kinder!